Wir stellen uns vor:


Name: Vanessa Röhming

Alter: geb. Mai 2002

Ausbildungsberuf: Kosmetikerin

In meinem Heimatort in Erkner gab es einen Jugendclub und dort haben wir Beauty-Tage organisiert. Hier haben wir Masken selber hergestellt, Maniküre und Pediküre an uns selber durchgeführt und uns zauberhaft gepflegt. Dort habe ich meine Leidenschaft zum Schminken und Pflegen gefunden. In Fürstenwlade gab es eine Berufsmesse, die ich besucht habe auf dem das Esplanade Bad Saarow einen Infostand bereit hielt. Dort wurde ich beraten und habe mich daraufhin auf ein Praktikum im Spa-Bereich beworben. Hier wurden mir viele Abläufe und Aufgaben einer Kosmetikerin beigebracht. Ich merkte, dass mir auch andere Aufgaben wie zum Beispiel Saunaaufgüsse und die Herstellung von Seifenprodukten (Peelings, Bodylotions, Körperölen und Seifen) große Freude bereiteten.

Meiner Ausbildung zur Kosmetikerin steht nun nichts mehr im Wege! Ein Bewerbung zur Ausbildung habe ich zur Personalabteilung geschickt und wurde in der HERS Familie aufgenommen.

Die Aufgaben einer Kosmetikerin sind sehr vielseitig. Von Ganzkörperbehandlungen, Mani- und Pediküre sowie Gesichtsbehandlungen ist alles dabei. Natürlich gehört auch die Sauberkeit im Spa und die Betreuung der Gäste an der Spa Rezeption zum Arbeitsalltag.

Ich bin sehr gespannt, was die Zukunft mit sich bringt und freue mich auf neue Herausforderungen.

 

Vanessa Röhming

Name: Sophie Henkel

Alter: geb. 1995

Ausbildungsberuf: Hotelfachfrau

Nach meinem Abitur habe ich mich für ein Work and Travel Jahr in Kanada entschieden. Dort wurde mir klar in welche Richtung ich beruflich gehen möchte. Es ist die Hotellerie.

So begann ich nach Jahren des jobben´s während der Schul- und Ferienzeit in der Gastronomie und Hotellerie ein duales Studium BWL/Tourismus. Leider war studieren und Selbstdisziplin für mich zu der Zeit noch nicht das Richtige. So entschied ich mich eine Ausbildung zur Hotelfachfrau zu beginnen. Diese habe ich erst bei meinem Partnerbetrieb vom Studium begonnen. Bin dann aber wegen eines Betreiberwechsel´s im Partnerbetrieb Hotel Esplanade in Bad Saarow gegangen.

Ich habe mich für die Ausbildung zur Hotelfachfrau entschieden, da die Gastronomie mir schon immer viel Spaß gemacht hat und ich dort das Gefühl habe mich ausleben zu können. Ebenso war es mir sehr wichtig einen Beruf zu erlernen, der weltweit vertreten ist, um meiner Reiselust nachzukommen.

Meine Aufgaben im Arbeitsalltag sind sehr facettenreich. Denn ich bin in der Küche, im Service, im Housekeeping, am Empfang und in der Reservierung einsetzbar. Ich bin für die Betreuung der Gäste zuständig.

Ich entschied mich für die Ausbildung im Esplanade Resort&Spa, weil es ein privates Hotel mit einem tollen Leitbild ist. Außerdem ist im Team des HERS eine sehr gutes Miteinander vorhanden. Man ist hier eben nicht immer nur der Azubi sondern bekommt auch Verantwortung übertragen. Die Mitarbeiter haben immer ein offenes Ohr für Fragen und Probleme. Außerdem ist den Mitarbeitern Spaß bei der Arbeit wichtig und dabei darf jeder die Persönlichkeit mit einbringen, die er besitzt.

 

Sophie Henkel

Name: Pascal Frey

Alter: geb. im Juni 2003

Ausbildungsberuf: Sport- und Fitnesskaufmann

Ab der 9. Klasse wusste ich schon, dass ich eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann machen möchte. Meine Schule hat mich in Beratungsgesprächen über die Ausbildung informiert.

8 Jahre lang hab ich im Fußballverein gespielt. Hier wurden die Grundsteine für meinen Beruf gelegt. Das Fitnessstudio in meiner Heimatstadt hat mich jeden Tag gesehen.

Durch Stellenbeschreibungen bin ich auf das Hotel Esplanade gekommen. Hier hab ich auch sofort eine Bewerbung hingeschickt. Ich war sehr beeindruckt vom Hotel und das Team hat mich dann schlussendlich überzeugt. Im Team wurde ich sofort aufgenommen und ich habe mich aufgefangen gefühlt.

Ich habe mich bewusst für ein Hotel entschieden, um einen besseren und serviceorientieren Umgang mit den Kunden zu haben.

Meine Aufgaben im Spa Bereich machen mir sehr viel Spaß. Ich leite Kurse, übernehme Aufgaben an der Spa Rezeption und sorge für Ordnung und Sauberkeit im gesamten Spa. Für unsere Gäste habe ich selbstverständlich immer ein offenes Ohr.

Ich bin sehr gespannt, was mich in den folgenden Jahren erwartet. Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Zeit.

fry

Name: Fabian Leutner

Alter: geb. im Januar 2000

Ausbildungsberuf: Hotelfachmann

Nach meinem Abitur habe ich eine Ausbildung zum Hotelfachmann im Hotel Esplanade Resort & Spa begonnen.
Ich habe mich für die Ausbildung zum Hotelfachmann entschieden, weil die Ausbildung sehr vielfältig und abwechslungsreich ist, denn kein Tagesablauf gleicht dem Anderen. Noch dazu bin ich stets in Bewegung und sitze nicht den ganzen Tag. Täglicher Kontakt mit Menschen liegt mir am Herzen. Außerdem habe ich später als Hotelfachmann die Chance das Reisen mit der Arbeit zu verbinden. Und ich besitze nach der Berufsausbildung gute Aufstiegschancen.
Meine Aufgaben im Arbeitsalltag sind sehr facettenreich, denn ich bin in der Küche, im Service, im Housekeeping, am Empfang und in der Reservierung einsetzbar. Ich bin für die Betreuung der Gäste zuständig.
Ich entschied mich für die Ausbildung im Hotel Esplanade Resort & Spa, weil es ein großes Hotel mit attraktivem Standort ist, denn es besitzt die Nähe zur Natur z.B. den Scharmützelsee. Außerdem ist im Team des HERS ein sehr gutes Miteinander vorhanden. Noch dazu ist das Hotel ein sehr guter Ausbildungsbetrieb, der darauf achtet, dass mir die Lerninhalte korrekt vermittelt werden.
Am Hers gefällt mir besonders das Miteinander innerhalb des Teams. Die Mitarbeiter haben immer ein offenes Ohr für Fragen und Probleme. Außerdem ist den Mitarbeitern Spaß bei der Arbeit wichtig. Die umliegende Natur des Hotels gefällt mir aber auch sehr.
Herausforderungen, die mich auf meinem Weg erwarten sind folgende: Wenn an einem Tag mal nicht alles funktioniert, wie ich es mir vorstelle, sollte ich niemals aufgeben, sondern weiterhin das Beste geben. Ich werde mich manchmal auch scharfer Kritik stellen müssen, denn nur so kann ich aus Fehlern lernen und dafür sorgen, dass sie nicht mehr vorkommen. Eine weitere Herausforderung ist, jeden Gast seinen Wunsch zu erfüllen, auch wenn dieser etwas schwerer zu realisieren ist.

Leutner

Name: Lucian Hinterschuster

Alter: geb. im Juli 2001

Ausbildungsberuf: Sport- und Fitnesskaufmann

Nach meiner 10.Klasse wusste ich , dass ich etwas in die sportliche Richtung machen will. Das Hotel Esplanade hat mich schon immer angezogen da ich auch in der Nähe wohne.
Davor hatte ich mich noch nicht wirklich mit dem HERS beschäftigt, aber das sollte sich ganz schnell ändern, als ich dann am 01.August 2018 meinen ersten Tag hatte und siehe da, das Haus hat mich von vorne bis hinten beeindruckt, dadurch habe ich mich entschieden die Ausbildung als Sport-u. Fitnesskaufmann hier anzufangen.
Nach kurzer Zeit  habe ich gemerkt, dass die Ausbildungsstelle die ich gewählt habe zu 100% das richtige ist, weil ich einfach für mich gemerkt habe, dass der Kontakt mit Menschen mir Freude bereitet genau wie die Kurse und Aufgüsse die ich gebe.
An jedem Arbeitstag gestalten sich meine Aufgaben vielfältig und ich lerne immer etwas Neues dazu. Öfter darf ich auch in anderen Abteilungen mithelfen.
 
Mein Fazit ist also, dass ich mich auf die nächsten 3 Jahre meiner tollen Ausbildung sehr freue.

 

HINTERSCHUSTER

Name: Svenja Grund

Alter: geb. im Juni 1998

Ausbildungsberuf: Sport- und Fitnesskauffrau

Lange Zeit wusste auch ich nicht, was ich nach der Schule machen möchte. Es gab so viele Möglichkeiten und Wege. Durch Zufall hatte ich eine Arbeitsstelle in einem Rehazentrum neben der Schule bekommen. Hier verbrachte ich Zeit mit den Kunden und hatte immer ein offenes Ohr am Tresen. Da war mir klar, dass ich eine Ausbildung zur Sport- und Fitnesskauffrau machen möchte.
Mein Ehrgeiz ist es, Menschen sportlich weiterzubringen und mit Ihnen gemeinsam Ziele zu erfüllen und auch dem alltäglichen körperlichen Leiden entgegenzuwirken. Das Hotel Esplanade Resort & Spa hat mich sofort angesprochen. Ich habe mich über das Life Coaching Programm informiert und war sofort begeistert. Nach dem Kennenlernen meiner Ausbilderin war ich dann zu 100% überzeugt. Hier möchte ich meine Ausbildung machen!
Ich freue mich sehr ein Teil der HERS-Familie zu sein und in einem Team zu arbeiten, welches mich jederzeit unterstützt.

 

GRUND

Name: Konrad Kühlewindt

Alter: geb. im April 2000

Ausbildungsberuf: Hotelfachmann

Mir war es wichtig eine Ausbildung anzufangen, in der ich im ständigen Kontakt mit Menschen bin und einen vielseitigen Tagesablauf habe. Da ich damals bereits ein Praktikum im Hotel Fürst Pückler Bad Muskau absolviert habe, welches mir Spaß gemacht hat, war es für mich schnell klar eine Ausbildung zum Hotelfachmann anzufangen. Als Hotelfachmann hat man viele Aufgaben zu beherrschen und zu erfüllen.   Zurzeit bin ich im Service eingeteilt. In der Frühschicht bediene ich die Gäste beim Frühstück und sorge für ein stets gepflegtes Umfeld. Das bedeutet zum Beispiel, die Teller abzuräumen, das Buffet aufzufüllen oder Tische neu einzudecken für nachfolgende Gäste.
Des Weiteren sorge ich dafür, dass die Mittagsgäste an einem sauber eingedeckten Tisch Platz nehmen können. Danach gilt es für mich, den „Silberberg“ wieder für den nächsten Tag vorzubereiten. Dazu gehört unter anderem das Auffüllen der Besteckkästen und der Gläser. Eine weitere Aufgabe von mir ist es die Treatments auf die jeweiligen Zimmer zu bringen.
In der Spätschicht bediene ich die Gäste im Restaurant O´Vino. In meinem Arbeitsalltag ist es wichtig kritikfähig zu sein. Man sollte außerdem viel Durchhaltevermögen haben, vorallem an Tagen,an denen große Veranstaltungen stattfinden und lange Arbeitszeiten dazugehören. Ich habe mich für das Hotel Esplanade Resort & Spa entschieden, weil ich die Idee des 16+ Hotels sehr gut finde. Ebenfalls finde ich die Gegend rund um den Scharmützelsee sehr schön.

 

Konrad K

Name: Chantal Seidler

Alter: geb. im Juni 1998

Ausbildungsberuf: Duale Studentin

Als ich mein Abitur abgeschlossen habe, wusste ich noch nicht wirklich, was ich einmal werden möchte. Es gab so viele Möglichkeiten - da war die Polizei, der Gesang und noch vieles mehr was ich mir hätte vorstellen können.  Jedoch entsprachen all das nicht zu 100% meinen Vorstellungen für meine Zukunft. Deshalb habe ich mich für ein „Findungsjahr“ entschieden, in dem ich gejobbt und mir Gedanken über meine Zukunft gemacht habe. Zwischendurch war ich auch öfter auf Reisen. Dabei ist mir bewusst geworden, was ich später einmal machen möchte. Ich bin in meinem relativ kurzen Leben schon an vielen verschiedenen wunderschönen Orten gewesen und mir wurde immer mehr bewusst, dass es mein Wunsch für die Zukunft war, in der Gastronomie- & Hotelbranche zu arbeiten.
Seit Oktober 2017 mache ich ein duales Studium im Bereich Tourismuswirtschaft / Hotelmanagement und verbinde mit diesem Studium Theorie und Praxis miteinander. Es macht mir sehr viel Spaß im Hotel Esplanade Resort & Spa zu arbeiten und ich weiß, dass ich mich immer auf die Unterstützung meiner Kollegen und Kolleginnen verlassen kann.

20171231_181234

Name: Isabel Ihrke

Alter: geb. im September 1999

Ausbildungsberuf: Hotelfachfrau

Lange habe ich überlegt, welchen Beruf ich später einmal erlernen möchte. Da ich mich schon immer für den Umgang mit Menschen interessiert habe, war die Gastronomiebranche die beste Chance für mich. Derzeit befinde ich mich im ersten Lehrjahr meiner HOFA-Ausbildung, ich bin also noch sehr neu hier. Was ich an meiner Arbeit mag? In der Gastronomiebranche ist kein Tag wie der andere, jeder ist abwechslungsreich und immer für Überraschungen offen, genau passend für mich. Mir macht es Spaß mit dem Gast zu arbeiten und mich auf jeden Menschen persönlich einzustellen. Ich wollte einen Ausbildunsbetrieb, welcher von meinem Zuhause nicht weit entfernt ist. Das Esplanade zählte von Anfang an zu meinen Favoriten, die Freundlichkeit und der Zusammenhalt vom ganzen Team hat mich schon am ersten Probearbeitstag beeindruckt, genauso wie die Hilfsbereitschaft von jedem einzelnen hier. Was besseres kann man sich nicht vorstellen! Was ich besonders am HERS schätze ist, dass ich mich selbst frei entfalten kann und für mich herausfinden kann, worin meine Stärken liegen. Jeder Mitarbeiter hat ein offenes Ohr und ist für Ratschläge offen. Seit dem ich hierb in, habe ich mich gut eingelebt. Derzeit arbeite ich im Housekeeping. Die Arbeit gefällt mir gut und ich bin froh, dass ich einer der ausgewählten Azubis bin, welche hier ihre Ausbildung anfangen durften. Dafür bin ich sehr dankbar. Ich bin gespannt, was mich in den nächsten Abteilungen alles erwartet. Ich habe mir den besten Arbeitsort ausgesucht, ein Hotel mit einer wunderschönen Aussicht am Scharmützelsee!

Isabel

Name: Felix Holz

Alter: geb. im Februar 1996

Ausbildungsberuf: Hotelfachmann

Als ich mit meinem Abitur fertig war stellte Ich mir die Frage „Wie kann ich meine guten Englisch Kenntnisse und mein Interesse an anderen Kulturen am besten nutzen?“ und nach einer gewissen Zeit hatte ich die Idee mein Glück in einem Hotel zu versuchen. Denn wo treffen unterschiedlichste Menschen und Kulturen öfter aufeinander als in einem Hotel? Die Ausbildung als Hotelfachmann schien also wie gemacht für mich und da ich vom Hotel Esplanade nur gutes gehört habe war dies auch meine erste Anlaufstelle. Zum Glück habe ich den Ausbildungsplatz bekommen. Bereits jetzt konnte ich meine Englisch Kenntnisse sehr gut einsetzen, mich mit verschiedenen Gästen unterhalten und Ihnen helfen sich bei uns im Hotel wohl zu fühlen und sich zurecht zu finden. Ich bereue meine Wahl auf keinen Fall! Die Mitarbeiter im Hotel sind wie eine große Familie und die Abteilungsleiter sind sehr verständnisvoll, haben immer ein offenes Ohr und stehen gerne mit gutem Rat zur Seite. Ich kann es kaum erwarten die restlichen Arbeitsabteilungen zu durchwandern und zu lernen was das leben als Mitarbeiter in einem Hotel noch so für interessante und vielfältige Aufgaben mit sich bringt.

Fav 01

Name: Hannah Paschedag

Alter: geb. im Feburar 1996

Ausbildungsberuf: Duale Studentin

Als Duale Studentin bin ich noch ein ganz frisches Mitglied der HERS Familie. Am 01.April 2017 habe ich mein Duales Studium in Tourismuswirtschaft an der IUBH Berlin begonnen. Bereits in der zweiten Woche ging es nach Bad Saarow, um die Praxisphase zu beginnen. Nach nur wenigen Tagen hatte mich die Arbeitswelt sofort gepackt.

 

Den Wunsch, in die Hotellerie zu gehen, hatte ich bereits als kleines Kind. Zu diesem Zeitpunkt wollten alle meine Freundinnen noch Tierärztin oder Kindergärtnerin werden. Doch mir war schon sehr früh klar, wo es für mich hin gehen sollte. Nach einem Work&Travel Jahr in Australien ist meine Begeisterung für das Reisen und mein Interesse an der Tourismusbranche enorm gewachsen.

 

Das Duale Studium bietet für mich die perfekte Möglichkeit diese beiden Interessen zu verbinden und ich bin sehr glücklich mit meiner Entscheidung. Ich habe mich bei der Suche nach einem passenden Ausbildungsbetrieb sehr bewusst für das Hotel Esplanade entschieden, da es sehr viele verschiedene Möglichkeiten während der Ausbildung bietet. Bisher habe ich schon viele verschiedene Erfahrungen in den verschiedenen Restaurants und im Service sammeln können. Der Umgang mit dem Gast bereitet mir sehr viele Freunde und es wird niemals langweilig. Ich bin sehr gespannt, welche Aufgaben mich in der Zukunft erwarten werden, wie z.B. die Arbeit am Empfangs- oder im Bankettbereich.

 

Mir ist bewusst, dass ein Duales Studium eine große Herrausforderung ist, da man seine Zeit besonders gut einteilen muss. Doch ich bin mir sicher, dass diese Herrausforderung zu meistern ist und ich freue mich auf eine sehr aufregende Zeit hier in Bad Saarow.

 

Seit dem ersten Tag fühle ich mich in der HERS Familie voll und ganz aufgenommen und sehr wohl. Ich finde es toll, dort zu arbeiten, wo andere Urlaub machen.

 

IMG_7741.313

Name: Ellie Callister

Alter: geb. im April 1994

Ausbildungsberuf: Duale Studentin

Hi, ich bin Ellie und zurzeit als duale Studentin in der HERS-Familie unterwegs :)

Schon lange war es mein Ziel Hotelmanagement zu studieren. Bereits als Gymnasiastin jobbte ich nebenbei in meiner Nachbarschaft in einem Hotel Garni. Noch im gleichen Jahr meines Abschlusses begann ich eine dreijährige duale Ausbildung zur Hotelfachfrau und dies war somit der Beginn meiner Karriere. Zum Ende der Ausbildung, noch vor Ablegung der Abschlussprüfung zum Facharbeiter stand für mich fest, dass ich weitere Erfahrungen im fernen Ausland sammeln will. Somit war der nächste Arbeitsplatz gesichert und Flüge gebucht. Neuseeland war mein Anlaufpunkt. Für 8 Monate arbeitete ich für ein privatgeführtes 4 Sterne Hotel, auf der wunderschönen Südinsel bei dem höchsten Berg vom ganzen Land - Mt. Cook.

Kaum wieder in Deutschland angekommen befand ich mich wieder auf Jobsuche. Für mich stand fest, dass ich in einen Hotel arbeiten möchte, welches hohe Ansprüche stellt. Kurz nach Abgabe meiner digitalen Bewerbung, meldete sich die Personalleiterin mit großem Interesse. Das Bewerbungsgespräch verlief aufgeschlossen und äußerst freundlich. Beim zusätzlichen Anblick meines zukünftigen Arbeitsumfeldes war ich sehr überzeugt.

Seit Sommer 2015 arbeite ich mit großer Freude für unser Hotel und ich bin der HERS-Familie sehr dankbar für ihre tolle Unterstützung und der Ermöglichung meines Dualen Studiums. Seit April 2016 studiere ich an der IUBH in Berlin Hotelmanagement. Bis heute bereue ich diese Entscheidung nicht und dank der HERS-Familie kann ich mich auf die Unterstützung meiner Kolleginnen und Kollegen verlassen.

Ellie