Ausbilder

Interview mit Frau RadtkePersonalleiterin

Hotel Esplanade Resort & Spa
Seestraße 49
15526 Bad Saarow
Deutschland
Telefon: +49 (0) 33 631 432-8700
Telefax: +49 (0) 33 631 432-8710
Internet: www.esplanade-resort.de
E-Mail: mitarbeiter@esplanade-resort.de

HERS0716_1614

Fr. Radtke, wie lange arbeiten Sie schon für das Hotel Esplanade Resort & Spa?

  • seit 2005

Was macht die Arbeit im Hotel Esplanade Resort & Spa so besonders?

  • Die Arbeit ist sehr spannend und abwechslungsreich. Die Vielfältigkeit der Aufgaben und immer neue Projekte machen immer wieder Spaß und lassen keine Routine zu.
    Es macht Spaß mit so vielen kreativen und engagierten Menschen zusammenzuarbeiten und zu sehen, was wir gemeinsam in den vergangenen Jahren schon alles erreicht haben.
    Außerdem ist es immer wieder schön zu sehen, wie sich die einzelnen Mitarbeiter und Auszubildenden mit den Jahren entwickeln und wie viel Herzblut alle in ihre Arbeit stecken.
    Es ist spürbar und sichtbar, dass unsere Mitarbeiter und Auszubildenden sich mit uns identifizieren und hinter dem Unternehmen stehen.

Wie viele Mitarbeiter werden derzeit im Hotel Esplanade Resort & Spa beschäftigt?

  • ca. 150

Welche Voraussetzungen muss man mitbringen?

  • Vor allem muss ein Azubi Spaß an der Hotellerie/Gastronomie mitbringen und sich darüber im Klaren sein, dass er dann arbeitet, wenn andere (z. B. Freunde & Familie) frei haben.
    Die Bereitschaft, anderen die Wünsche von den Augen abzulesen und diese auch vollumfänglich zu erfüllen, ist ebenfalls ein wichtiger Faktor. Weiterhin sollte eine gute Menschenkenntnis vorhanden sein. 
    Man muss sich schnell auf die unterschiedlichen Charaktere (sowohl bei den Gästen als auch bei den Kollegen) einstellen können und ein Gespür dafür haben, wie man mit wem umgeht.
    Des Weiteren gehört aber auch ein guter Schulabschluss zu den Voraussetzungen (z. B. Abi, Mittlere Reife oder ein guter Hauptschulabschluss). Fremdsprachenkenntnisse sind ebenfalls von Vorteil (vorzugsweise Englisch).
    Die jeweilige Fremdsprache muss nicht perfekt sein, jedoch sollte der/die Bewerber/in keine Sprachblockade haben, wenn er/sie überraschend in einer anderen Sprache angesprochen wird.
    Auch typische Eigenschaften wie Anpassungsfähigkeit, Teamfähigkeit, gute Umgangsformen, Belastbarkeit, Stressresistenz und Flexibilität sind wichtige Voraussetzungen.  

 

Worauf achten Sie bei einer Bewerbung besonders?

  • Erscheinungsbild: gepflegtes Äußeres
  • Hat sich der/die Bewerber/in dem Standard unseres Hauses entsprechend gekleidet? D. b. nicht, das er/sie in Anzug und Krawatte erscheint. Aber bei einer Hofa-Bewerbung ist es nicht ratsam, in zerknitterten Jeans und einem ausgewaschenen Pulli zu erscheinen.
  • Hat sich der/die Bewerber/in intensiv mit dem Ausbildungsberuf auseinandergesetzt? Was weiß er/sie über den Beruf?
  • Hat er/sie sich mit unserem Unternehmen auseinander gesetzt? Welche Fakten kennt er/sie über unser Haus?
  • Hat sich der/die Bewerber/in Gedanken über seine/ihre persönlichen Stärken und Schwächen gemacht?
  • Wie ist die Ausdrucksweise während des Gespräches? Versucht er/sie Hochdeutsch zu sprechen? Oder redet er/sie in seinem/ihrem üblichen Umgangston?
  • Wie verhält sich der/die Bewerber/in während des Gespräches? Ist er/sie sehr von sich überzeugt? Demonstriert er/sie ein gesundes Selbstbewusstsein? Oder ist er/sie eine sehr zurückhaltende Persönlichkeit?
  • Hat sich der/die Bewerber/in auf das Vorstellungsgespräch vorbereitet? Erzählt er/sie von selbst oder muss man ihm/ihr alles „aus der Nase ziehen“?
  • Körpersprache: zeigt mir in den meisten Fällen, ob der/die Bewerber/in tatsächlich Interesse an der Ausbildungsstelle hat?

6.) Welche Ratschläge geben Sie interessierten Menschen, die sich im Esplanade Resort &Spa bewerben möchten?

Sich ausführlich mit dem Ausbildungsberuf und mit dem Unternehmen auseinander zusetzen. Das zeugt von Interesse und beweist, dass der/die Bewerber/in sich intensive Gedanken über seine/ihre Berufswahl gemacht hat.

Des Weiteren ist es immer gut zu begründen, warum man sich ausgerechnet bei uns beworben hat. Hier ist es nicht empfehlenswert zu sagen, dass man von unserem guten Ruf gehört hat, diesen dann aber nicht näher erläutern kann. Oder, dass man von der Agentur für Arbeit geschickt wurde.

Auch der Grund, warum man sich gerade für diesen Ausbildungsberuf entschieden hat, sollte begründet werden.

Überzeugt das HERS bereits bei der Bewerbung, dass Ihr der/die richtige Azubi/ne seid. Eine gute Bewerbung - ohne Rechtschreibfehler, ordentlich und sauber - mit allem was dazugehört (Lebenslauf, Zeugnissen und ggf. Praktikumseinschätzungen) ist bereits der erste Schritt zu uns.  

Egal, ob sich bei uns jemand als Fachkraft oder Azubi bewirbt: Der/diejenige muss Freude an der Hotellerie/Gastronomie mitbringen. Zusätzlich ist es spannend, dass sich unsere Mitarbeiter miteinbringen können und bei der Weiterentwicklung des Hauses aktiv mitwirken können.


 

Interview mit Herrn JaafarGuest Relation Manager

Herr Jaafar, was ist ihr Aufgabenbereich?

  • Als Guest Relation Manager habe ich die große Freude für alle Anliegen unserer Gäste, ob vor, während oder nach ihrem Aufenthalt, zur Verfügung zu stehen. Dies bezieht sich auf Reservierungen, die Gestaltung eines besonderen Anlasses, wie z.B. Hochzeitstage, Verlobungen, Jahrestage oder ähnliches, die Organisierung von Blumenbestellungen und jegliche Gästewünsche. Außerdem bin ich Ansprechpartner für unsere VIP Gäste. Ich bin sozusagen die Schnittstelle für alle Abteilungen im Haus, um Informationen weiterzugeben.

Seit wann arbeiten Sie im HERS?

  • Seit Oktober 2015.

Was hat Sie damals überzeugt im HERS anzufangen?

  • Die Herausforderung eine neue Aufgabe anzugehen, da ich zuvor Empfangsmanager war. Ich wollte mich weiterentwickeln und habe für mich festgestellt, dass mich der Kontakt zu Gästen mehr reizt, als die administrativen Aufgaben eines Empfangsmanagers. Hinzu kommen die optimale Lage am Scharmützelsee und die Überzeugung durch das Bewerbungsgespräch, welche Möglichkeiten mir hier geboten werden.

Was ist ihr Ziel für das Hotel Esplanade?

  • Ziel ist es für unsere Gäste bestehende und neue Erlebnisse zu schaffen, um den Aufenthalt zu kreieren und zu übertreffen, welchen sie sich vorgestellt haben. Ich möchte, dass wir unseren Gästen im Gedächtnis bleiben und ihnen einen unvergesslichen Aufenthalt bereiten.

Was macht für Sie den perfekten Gastgeber aus?

  • Der perfekte Gastgeber zeichnet sich dadurch aus, dass er seine Gäste und ihre Vorlieben kennt, seien es Allergien, spezielle Wünsche, bestimmte Speisen oder der Wunsch nach einem anderen Kopfkissen und seinen Beruf mit viel Charme, Freude & Interesse ausübt.

Was sind die grundlegenden Regeln/Leitlinien des Guest Relation Managements?

  • Auf möglichst alle Gästeanliegen, Wünsche und Anregungen einzugehen und das Beste, sowohl für den Gast, als auch für das Unternehmen herauszuholen.

HERS0716_1436

Interview mit Frau UhligHausdame

Frau Uhlig, können Sie uns Ihren Weg vom Azubi zur Hausdame/Abteilungsleiter schildern?

  • Ich habe den Beruf der Hotelfachfrau erst in meiner zweiten Berufsausbildung erlernt, hier war ich bereits 26 Jahre jung. Seit nun 15 Jahren arbeite ich im Bereich HSK, in den Jahren davor habe ich in allen Abteilungen eines Hotel-und Gastronomiebetriebes gearbeitet. Bedeutet der Service, die Küche, die Rezeption, die Verwaltung und selbst der Spa sind keine völlig unbekannten Bereiche für mich. Aber ehrlich gesagt, die Arbeit im HSK liegt mir am meisten.

Wie lange arbeiten Sie für das Hotel Esplanade Resort & Spa?

  • Ich arbeite im Hotel Esplanade Resort& Spa bereits seit dem 01.10.2005.

Warum fiel Ihre Entscheidung genau auf dieses Hotel ?

  • Ich habe mich für dieses Haus aufgrund seines Image entschieden. Angefangen habe ich hier als stellvertretende Hausdame und im dritten Jahr wurde ich befördert.

Was unterscheidet das Hotel Esplanade von anderen Hotels?

  • Die Arbeit im HSK ist von vorn herein eine recht spannende, man hat den Kontakt zu Gästen und Schnittstellen zu allen Abteilungen im Hotel. Besonders in diesem Haus ist, dass ich meine Liebe zu diesem Beruf in vielen Projekten des Hotels mit zum Ausdruck bringen konnte und kann. Es ist ein sehr enges Miteinander, mit viel Vertrauen, Kreativität und vor allem Spaß an immer wieder neuen Herausforderungen.

Was sind Ihre derzeitgen Ziele als Hausdame/Abteilungsleiter in den kommenden Jahren?

  • Meine konkreten Ziele in der Position des Abteilungsleiters sind, die Begeisterung für diesen Beruf auf andere zu übertragen, aufzuzeigen wieviel Erfüllung und Befriedigung man erfahren kann und nicht zuletzt, dass es durchaus eine Vereinbarkeit mit Beruf und Familie gibt.

HERS0716_1411

Interview mit Frau FrommF&B Managern

Wie lange arbeiten Sie schon für das Hotel Esplanade Resort& SPA in Bad Saarow?

  • Ich arbeite seit dem 1.1.2015 im Hotel Esplanade Resort & Spa

Was macht die Arbeit im Hotel so besonders?

  • Man hat immer eine Garantie dafür, dass kein Tag dem anderen gleicht. Man fährt zur Arbeit, hat eigentlich einen Tagesablauf im Kopf und man kann im Prinzip davon ausgehen, dass der Tag völlig anders verläuft. Es gibt gerade im F&B - Bereich so viele verschiedene Outlets und Möglichkeiten tolle Sachen zu erleben, das ich es mir nicht mehr vorstellen kann, in einem Büro zu sitzen, und von 8-16.00Uhr zu arbeiten. Zu dem lernt man tolle Charaktere kennen, sowohl Gäste als auch Kollegen

Was sind Ihre derzeitigen Ziele im Hotel?

  • Mein großes Ziel ist es, diesen tollen Beruf an die nächste und übernächste Generation weiterzutragen und die Begeisterung und Motivation jungen Menschen mitzugeben. Dieser Beruf bietet so viele Möglichkeiten, dass es immer ein Sprungbrett für junge Menschen sein kann. Mit einem Start in Bad Saarow kann es uns gelingen, diese Menschen auf eine größere Reise vorzubereiten. Mein Ziel ist es natürlich auch im Hotel wirtschaftlich erfolgreich zu sein und den Umsatz des F&B - Bereiches immer wieder zu steigern. Allerdings ist mir dabei immer bewusst, dass ich das nur mit einem motivierten Team schaffen kann. Daher bleibt die persönliche Entwicklung und Motivation der Mitarbeiter mein großes Ziel!

Wie sind Sie auf dieses Hotel gekommen?

  • Ich war in meinem vorherigen Hotel nicht mehr happy und wusste, dass Herr Cudok Direktor dieses Hauses ist. Nach einem Team Event mit meinem „alten“ Restaurant Team aus Berlin habe ich mich dann in den Scharmützelsee verliebt. Ich habe bereits vor einigen Jahren mit Herr Cudok zusammen arbeiten dürfen, und habe mich dann hier beworben, weil ich sicher war, das Menschlichkeit hier eine große Rolle spielt.

Was sollte man mitbringen als Restaurant/Hotelfachfrau?

  • Durchhaltevermögen Freude im Umgang mit Menschen, Lust darauf Dinge auszuprobieren, Leidenschaft für Speisen und Getränke Beruf bieten so viele Möglichkeiten, dass es immer ein Sprungbrett für junge Menschen sein kann. Mit einem Start in Bad Saarow kann es uns gelingen, diese Menschen auf eine größere Reise vorzubereiten. Mein Ziel ist es natürlich auch im Hotel wirtschaftlich erfolgreich zu sein und den Umsatz des F&B - Bereiches zu steigern. Allerdings ist mir dabei bewusst, dass ich das nur mit einem motivierten Team schaffen kann. Daher bleibt die persönliche Entwicklung und Motivation der Mitarbeiter mein großes Ziel.

Was macht Ihnen am meisten Freude im Hotel?

  • Einer der schönsten Momente ist immer wieder der Sonntagmorgen beim Frühstück - Platzieren im Restaurant Silberberg. Wenn man das ganze Wochenende über gearbeitet hat und die Gäste einem kurz vor Abreise signalisieren bzw. fragen, ob man zwischendurch auch geschlafen hat, gibt es einem ein tolles Gefühl und man denkt, alles richtig gemacht zu haben. Generell ist dieses Haus etwas besonderes, weil man Kollegen hat, mit denen man Spaß haben kann, ohne sich dabei zu verstecken.

Wie sind Sie auf das Hotel gekommen?

  • Ich war in meinem vorherigen Hotel nicht mehr happy und wusste, dass Herr Cudok der Direktor des Hauses ist. Nach einem Teamevent mit meinem "alten" Retsaurant Team aus Berlin habe ich mich dann in den Scharmützelsee verliebt. Ich habe bereits vor einigen Jahren mit Herrn Cudok zusammen arbeiten dürfen. Ich habe mich dann hier beowrben, weil ich mir sicher war, dass Menschlichkeit hier eine große Rolle spielt.  

Was sollte man als Restaurant- / Hotelfachfachfrau/-mann mitbringen?

  • Durchaltevermögen, Freude im Umgang mit Menschen, Lust darauf Dinge auszuprobieren sowie die Leidenschaft für Speisen und Getränke

HERS0716_1601

Interview mit Herrn Böttcher Business Development Manager

Herr Böttcher, was ist Ihr Aufgabenbereich im Hotel Esplanade Resort & Spa?

  • Ich bin der Business Development Manager des Hauses, heißt ich kümmere mich u.a. um zukünftige Formate im Veranstaltungs- und administrativen Bereich und suche so Lücken unseres Angebotes in dieses an den sich stetig ändernden Bedarf unserer Gäste anzupassen. Außerdem bin ich als Abteilungsleiter verantwortlich für jegliche Veranstaltung im und außerhalb des Hauses.   

Wie lange arbeiten Sie schon für das Hotel Esplanade?

  • Seit Oktober 2014, wie die Zeit vergeht...

Was hat Sie damals überzeugt hier anzufangen?

  • Die Chance das Produkt mitzugestalten und Ideen einzubringen. Die Möglichkeit mit einem Direktor zu arbeiten der innovativ, leistungsfordern und extrem qualitätsbewusst ist und gemeinsam mit Ihm und dem Team Großes zu erreichen.

Was haben Sie sich als Ziel gesetzt und wo sehen sie das Hotel in 5 bzw. 10 Jahren?

  • Das HERS hat eine wunderbare Zukunft vor sich. Wir arbeiten in einem Schatz, welcher noch entdeckt werden muss und ich glaube wir müssen noch lauter rausposaunen, wie gut wir sind. Das HERS wird sich als anerkannte Tagungsdestination weiterentwickeln´, mit dem neuen Flughafen vor der Nase werden wir in diesem Bereich mehr denn je profitieren. Wir liegen dann nur noch 30 Minuten von einem internationalen Airport einer Hauptstadt entfernt. Das Haus wird sich außerdem durch den stets steigenden Bekanntheitsgrad der Region Scharmützelsee, auch im Wellness und Leisurebereich steigern, die Durchschnittsrate wird davon profitieren. Schon heute setzen wir uns gegenüber Marktbegleitern mit unserem F&B-Produkt deutlich ab. 

Was erwartet uns Azubis bei Ihnen in der Abteilung?

  • Eine tolle Zeit...! Wichtig ist jedoch eine Struktur und konzentriertes Arbeiten eines jeden Einzelnen, also auch des Azubis. Bei uns habt Ihr die Möglichkeit euch selbst zu verwirklichen und Verantwortung zu übernehmen. Euch erwartet eine abwechslungsreiche und kreative Zeit, in der man auch mal länger als acht Stunden arbeitet. Super Kunden, einzigartige Konzepte, Inhouse Konferenz und Outside Caterings. 

HERS0716_1669

Interview Frau TürpeSpa Managerin

Wie lange arbeiten Sie schon im Hotel Esplanade Resort & Spa?

  • Ich arbeite hier bereits seit 2012.

Warum haben Sie sich damals für genau dieses Haus entschieden?

  • Das, was dieses Haus zu bieten hat, hat mich damals sehr angesprochen, ebenso wie die Vielfalt im Haus und die Nähe zu meiner Familie.

Warum haben Sie sich damals entschieden eine Ausbildung zur Kosmetikerin zu beginnen?

  • Ich mag es im Kontakt mit Menschen zu sein und mir liegt viel daran unseren Gästen ein wunderbares Gefühl mit auf den Weg zu geben. Jeder von uns sollte frisch und munter durchs Leben gehen.

Was unterscheidet das Hotel Esplanade Resort & Spa von anderen Hotels?

  • Der Unterschied zu anderen Hotels liegt darin, dass man sich im HERS verwirklichen kann. Jeder hat hier die Möglichkeit seine Ideen mit einzubringen und jeder wird gefördert. Außerdem haben wir eine unglaubliche Vielfalt an Charakteren und Mentalitäten im Haus. Und diesen Teamgeist und Zusammenhalt der Mitarbeiter untereinander findet man nicht überall.

Was sind Ihre derzeitigen Ziele als Spa Managerin?

  • Mir liegt es sehr am Herzen, dass mein Team weiterhin so gut zusammen agiert und funktioniert. Und natürlich möchte ich unseren Esplanade-Spa weiterentwickeln. Für mich persönlich möchte ich noch mehr dazulernen und Erfahrungen sammeln. Das ist für meinen Lebenslauf sehr wichtig.

Welche Voraussetzungen muss man für die Ausbildung als Kosmetiker/in mitbringen?

  • Du solltest kritikfähig sein. Zudem sind mir Offenheit und Ehrlichkeit in meinem Team sehr wichtig. Und natürlich solltest du motiviert sein, denn nur daraus entstehen Freundlichkeit und Qualität im Umgang mit dem Gast. Es ist mir wichtig und das sollte es auch dir sein, dem Gast ein tolles Erlebnis und einen unvergesslichen Aufenthalt zu bereiten. Die Erwartungen, welche ich an mein Team stelle, stelle ich ebenfalls an mich selbst.

DSC02667_7

Interview mit Frau KlarerFront Office Managerin

Was ist Ihr Aufgabenbereich im Hotel Esplanade Resort & Spa?

  • Meinen Aufgabenbereich stellt die Führung des ganzen FrontOffices und Reservierungsbereiches dar. Zusätzlich zählen die Koordination und die Zusammenarbeit der Porties und des Guestrelation Manager zu meinen täglichen Aufgaben. Im Detail kann man sagen, dass der Bereich Front Office aus
    - Mitarbeit und Kontrolle des Checkin / Checkout Prozesses
    - Umgang mit Gästefeedback
    - Kontrolle der offenen Debitoren und Rechnungen
    - Kontrolle der Reservierungen
    - Instandhaltung der Reservirungsbestätigungnen
    - Preisgestaltung, in Absprache mit der Direktion
    - Forecast des Logi Bereichs
    - Bearbeiten und Erstellen von Statistiken
    - Kontrolle der Verfügbarkeiten
    - Schreiben des Dienstplans
    - Organisation von Mitarbeiter-Meetings
    - Einhaltung und Erstellen von Standards
    - Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen
    - Führung von Bewerbungsgespräche
    Ganz klar kann ich sagen, dass im Hotel Esplanade Resort & Spa immer wieder neue Aufgaben auf einen zukommen, was das Eingrenzen der Aufgaben im Detail etwas schwierig macht. :-)   

Seit wann arbeiten Sie im Hotel?

  • seit 2008

Warum haben Sie sich damals für das Hotel Esplanade Resort & Spa entschieden?

  • Mich hat vorallem die dynamische Führung überzeugt sowie die Möglichkeit an Weiterbildungen teilzunehmen.

Was genau gefällt Ihnen an der Arbeit im Hotel Esplanade Resort & Spa?

  • Das variiert bei mir, aber aktuell gefällt mir besonders das Team, mit dem ich arbeiten darf.

Was unterscheidet in Ihren Augen das Hotel Esplanade Resort & Spa von anderen Hotels?

  • Kein Hotel ist wie ein anderes, daher kann ich es so nicht beantworten. Was ich sagen kann ist, dass der Standort sehr schön ist. Das Haus ist toll aufgebaut und ich mag, dass alles im Haus ist.

Was haben Sie sich als Ziel gesetzt und wo sehen Sie das Hotel in 5 bzw. 10 Jahren?

  • Ein Traum von mir wäre eine Direktorenstelle oder ein eigenes kleines Hotel. Ab und an überlege ich aber auch, nochmal ein wenig zu reisen. Also eher nicht mehr die Karriereleiter hoch, sondern Sprache lernen und die Welt sehen.

esplanade210818_0045